Historisches Wernigerode


Wernigerode die "Bunte Stadt am Harz" wurde urkundlich 1121 erstmals erwähnt und erhielt am 27. April 1229 von den Grafen zu Wernigerode das Stadtrecht verliehen. Seit Jahrzehnten kommen Gäste nach Wernigerode und verbringen hier ihren Urlaub im Harz. Die Stadt mit ihren restaurierten und gepflegten Fachwerkhäusern übt eine magische Anziehungskraft auf Gäste im Harz aus. Vermutlich wurde im 11. Jahrhundert die Besiedlung zwischen Holtemme und Zillierbach vorgenommen. Anführer der ersten Siedler könnte ein Wern, Wernher oder Werniger gewesen sein. Der Anhang "rode" weist auf eine Rodung des vorhandenen Waldes hin. Später wählte ein Graf Adalbert, aus der Gegend um Hildesheim, Wernigerode als Residenz. Auf den Grundmauern der ehemaligen Burg wurde später das heutige Schloß Wernigerode® errichtet. Als Goethe 1777 Wernigerode besuchte, war an Urlaub im Harz nicht zu denken. Die ersten "Sommerfremden" wurden erst Ende des 19. Jahrhunderts gemeldet. Zu denen gehörten u.a. Theodor Fontane und Hermann Löns, welcher bis heute den Namen "Bunte Stadt am Harz" prägte.

Das könnte Sie auch interessieren

Storchmühle Wernigerode

Viele Gäste und Besucher der Stadt Wernigerode kennen noch die Storchmühle im Mühlental. Informationen zu dem Gebäude gibt es auf der Internetseite.

mehr

Hausgeschichten Wernigerode

Die Internetseite gibt Informationen zur Geschichte von vielen Fachwerkhäusern und Gebäuden in Wernigerode. Mit Strassenverzeichnis und Suchfunktion.

mehr
Google+TwitterFacebook
KarteBilder