Pilgerweg Via Romea


Auf seiner Reise im Jahre 1236 nach Rom hinterließ der Abt Albert von Stade in seinen Reiseaufzeichnungen eine detaillierte Wegebeschreibung. Aufgrund seines "Stader Itinerars" können wir heute die Route rekonstruieren und in seine Fußstapfen treten. In Sachsen-Anhalt führt der Pilgerweg Via Romea von Hornburg (Niedersachsen) kommend über Osterwieck, Wernigerode, Hasselfelde nach Nordhausen (Thüringen). Dieser Abschnitt des Romweges bietet dem Pilger eine abwechslungsreiche Kultur- und Naturlandschaft des Harzvorlandes und des Harzes.

Zu sehen und erleben sind zum Beispiel die Papst-Clemens-Gedächtniskirche in Hornburg, die Landschaftserhebung "Kleiner Fallstein" mit dem "Grenzübertritt" zwischen den beiden ehemaligen deutschen Staaten, die St. Stephanikirche in Osterwieck, das im Mittelalter als Wallfahrtsort bekannte Wasserleben, die Wege-Kapelle St. Georgii und das Rathaus in Wernigerode. Über den Harz folgt die Via Romea dem Weg "Deutscher Kaiser und Könige". Durch den Ort Elbingerode, vorbei an der wüst gefallenen Pfalz Bodfeld erreicht der Pilger Hasselfelde. Von dort geht es Richtung Stiege mit seinem Schloss und seinen beiden Teichen Richtung Nordhausen weiter.

Anfang 2009 wurde in Hornburg der Förderverein Romweg Abt Albert von Stade e.V. gegründet. Die Stadt Wernigerode vertreten durch die Wernigerode Tourismus GmbH ist Gründungsmitglied und setzt sich seit dem für die Belange und Ziele des Vereins ein.

Aktuelle Informationen über Aktivitäten auf dem Pilgerweg "Via Romea" sind in unserem Magazin unter der Rubrik "Pilgern" zu finden.

Der Pilgerpass zur Via Romea ist im Onlineshop des Ostfalia-Verlages erhältlich.

Kontakt

Förderverein Romweg Abt Albert von Stade e.V.
c/o Samtgemeinde Schladen
Am Weinberg 9
38315 Schladen
Tel. 05335 - 801-53
Fax 05335 - 801-52
info(at)schladen.de
www.viaromea.de

Google+TwitterFacebook
KarteBilder